Handlungsfeld

Innovation

Innovationen sichern die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft, sie sind die Basis von Prosperität und unerlässlich für die Bewältigung zentraler Menschheitsprobleme. Deshalb ist Innovation eines der drei Handlungsfelder der Körber-Stiftung.
Für unseren Autor Wolf Lotter sind Innovationen »der Anlass für die Hoffnung, dass es besser wird. Der Beweis, dass die Zukunft existiert. Dass es einen Fortschritt gibt, eine Perspektive« (»Innovation, Streitschrift für barrierefreies Denken«, Edition Körber, 2018). Lotter zufolge geht die technische Innovation einher mit der kulturellen und sozialen. Vorhersehbar seien Innovationen genauso wenig wie die Zukunft. Doch könne man ihnen eine Grundlage verschaffen durch Geduld und Ausdauer, durch Kommunikation und demokratischen Konsens.

Freude an technischen Kreationen ­­­­– auch eine Quelle der Innovation (Foto: Sandra Schink)
Freude an technischen Kreationen ­­­­– auch eine Quelle der Innovation (Foto: Sandra Schink)
Erfindungsreichtum lässt sich durch Experimente schon im Schulalter fördern (Foto: Sandra Schink)
Erfindungsreichtum lässt sich durch Experimente schon im Schulalter fördern (Foto: Sandra Schink)

Die Körber-Stiftung erkundet solche Bedingungen und die Prozesse, unter denen Neues entsteht. Sie investiert in kluge Köpfe und zeichnet innovative Modelle in Wissenschaft und Bildung aus. Dabei ist es uns wichtig, neben den Chancen auch die Risiken von Innovationsprozessen zu diskutieren und so insgesamt für ein Klima kritischer Aufgeschlossenheit gegenüber technischen oder institutionellen Neuerungen zu werben. »Innovation«, schreibt Wolf Lotter, »ist nicht perfekt. Und nur wer keine Angst vorm Unperfekten hat, kommt weiter«.


< >